ITI-Germany Newsletter
   
     
  ITI Germany Logo  
     
 

NEWSLETTER DES ITI GERMANY 05/2022

 
     
 

Liebe Leser:innen,

der Monat Mai stand ganz im Zeichen der ITI Mitglieder. Am ersten Maiwochenende fand die ITI Jahrestagung unter dem Thema „Performing Arts & Equity“ im Rahmen von Burning Issues x Theatertreffen 2022 statt. In verschiedenen Formaten widmete sich die Konferenz den Fragestellungen rund um die Transformation des Theaters, auch im Spiegel einer globaler gedachten Gerechtigkeit und der Pluralität, die diese verlangt oder wie Nora Amin, Kurationsteam und Vorstandsmitglied des ITI, sagte: „We need to reclaim our togetherness“. Wer sich die Vorträge und Diskussionen nachträglich anschauen möchte, hat ab jetzt die Möglichkeit dazu. Auf https://burning-issues.de/ sind die Mitschnitte zu finden.


Direkt nach der ITI Jahrestagung fand die Mitgliederversammlung des ITI statt. Die hybride Veranstaltung ermöglichte nicht nur, dass der Vorstand und Mitglieder nach einem Jahr Amtszeit zum ersten Mal im physischen Raum zusammenkamen, sondern auch dass die Möglichkeit sich online zu beteiligen für die Mitglieder verstetigt werden konnte, um möglichst vielen die Teilnahme zu ermöglichen. Teilhabe, Austausch und Vernetzung der Mitglieder zeigten sich dieses Jahr schon zuvor als besonders fruchtbar in den digitalen internen Ukraine Talks, die kurz nach dem Ausbrechen des Krieges, einen wichtigen Ort des Weiterdenkens und Handelns darstellten. Manfred Beilharz, ITI Ehrenmitglied, brachte während der Mitgliederversammlung eindrücklich die Bedeutung und Aufgabe des ITI hervor, das seit seiner Gründung im Zeichen der Verständigung steht und ein Ort ist an dem Künstler:innen nicht in Vertretung ihrer Regierungen zusammenfinden. Dass dies nicht nur eine Aufgabe des Hier und Jetzt ist, sondern vor allem auch die Zukunft betrifft, zeigt der starke Fokus auf die kommenden Generationen. So ist nebst der Förderung, wie bei der ITI Academy, vor allem auch der Aspekt der Teilhabe der nächsten Generation gefragt. Auf der Mitgliederversammlung wurde der ermäßigte Mitgliedsbeitrag für Student:innen einstimmig beschlossen. Das ITI freut sich auf die Stimmen, Gedanken und Wünsche der nächsten Generation! Der Antrag auf Mitgliedschaft kann hier ausgefüllt werden.

Ihre Redaktion

 
     
   
     
 

NEWS ZUM ITI

ITI Academy: Open Call

Das ITI startet mit der ITI Academy sein neues Empowerment- und Weiterbildungsprogramm für die kommende Generation transnationaler Künstler:innen und Kurator:innen. Das einjährige Fellowship ermöglicht es Wissen und Ideen rund um das Thema transnationales Arbeiten in den (Darstellenden) Künsten auszutauschen, in vier Modulen mit Expert:innen ins Gespräch zu kommen, von ihnen zu lernen, eigene Projekte weiterzuentwickeln und durch ein Mentoring dabei eng begleitet zu werden. Die Zusammenarbeit mit Theater der Welt 2023 und der in diesem Rahmen stattfindenden Academy Week, die von den Fellows selbst gestaltet wird, ermöglicht zudem Einblicke in ein Festival, das als wichtiges Event in der internationalen Szene der performativen Künste gilt. Während der Laufzeit des Open Calls bieten wir jeweils mittwochs (01. Juni, 08. Juni) von 12:00 - 13:00 CET eine Info Session für alle Interessierten an, die mehr über die ITI Academy und das Bewerbungsverfahren erfahren wollen. Die Teilnahme ist ganz einfach über diesen Link möglich. Mehr Infos zur aktuellen Ausschreibung und dem Bewerbungsprozess gibt es hier. Bewerbungsschluss ist der 10. Juni.

 

 

ITI Academy: Praktikum in der Veranstaltungsorganisation

Zur Unterstützung, Planung und Durchführung der ITI Academy wird ab 01. August für die Dauer von 12 Wochen ein:e Praktikant:in gesucht. Die ITI Academy ist ein aus verschiedenen Formaten bestehendes Austausch- und Qualifizierungsprogramm für junge Kultur- und Theaterschaffende. Das erste Modul startet im Oktober 2022. Das Praktikum ist vergütet. Mehr Informationen sind der Ausschreibung zu entnehmen.

 

 

Theater der Welt 2026: Ausschreibung

Städte und Bundesländer auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland können sich ab sofort über ihre Theaterinstitutionen beim deutschen Zentrum des ITI um die Ausrichtung von Theater der Welt 2026 bewerben. Das Bewerbungsverfahren ist zweistufig. In der ersten Verfahrensstufe ist bis zum 30. Juni 2022 eine Projektskizze einzureichen. Nähere Informationen sind der Ausschreibung zu entnehmen.

 

 

theaterübersetzen.de: nächster DIALOGRAUM

Der letzte DIALOGRAUM der Saison findet am 08. Juni von 16:00 - 17:30 Uhr statt. Vorgesehen ist ein Rückblick auf die Festivals der Saison 2022. Stücke wurden gelesen und auf der Bühne gesehen, Preise vergeben, Debatten geführt – wo steht die deutschsprachige Gegenwartsdramatik aktuell? Darüber hinaus wird die Gestaltung der Treffen im zweiten Halbjahr 2022 Thema sein, natürlich unter Berücksichtigung der Anregungen, Ideen und Wünsche der Teilnehmenden. Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.

 

 

theaterübersetzen.de: WERKRAUM

Im Fokus der Reihe WERKRAUM steht die Vertiefung einzelner Fragen aus der Praxis des Übersetzens. Die erste Ausgabe ist ausgewählten aktuellen Stücken gewidmet, die gelesen und anhand konkreter Textarbeit genauer betrachten werden: ZEUGS von Raoul Biltgen, ANOREXIA FEELGOOD-SONGS von Fayer Koch (tbc) und PIRSCH von Ivana Sokola. Die Veranstaltung findet am Freitag, 10. Juni und Samstag, 11. Juni, jeweils 15:00 – 18:00 Uhr kostenfrei via Zoom statt. Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.

 

 

Auftakt der Internationalen Werkstatt „Theater übersetzen“

Die diesjährige internationale Werkstatt „Theater übersetzen“ ist am 19. Mai in Mülheim an der Ruhr eröffnet worden. Die eingeladenen Übersetzer:innen aus Armenien, Brasilien, China, Indien, Russland, Sri Lanka, der Ukraine und der Tschechischen Republik werden für 10 Tage an den für die 47. Mülheimer Theatertage nominierten Stücken arbeiten. Dieses Jahr ist die tschechische Autorin Radka Denemarková zu Gast bei der Werkstatt. Weitere Informationen zu der Werkstatt finden Sie hier.

 

 

Mediathek für Tanz und Theater: Ausstellung der VR-Installationen von Yui Kawaguchi

Für alle, die beim Workshop tanz:digital. Technologien, Methoden, künstlerische Strategien nicht dabei sein konnten, gibt es bis zum 30. Juni die Möglichkeit sich die VR-Installationen Be thou still with me und SHIROKAGE in der Mediathek für Tanz und Theater (Kunstquartier Bethanien, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin) anzusehen. Anmeldung an: mediathek@iti-germany.de. Mehr Informationen hier.

 

 

Mediathek für Tanz und Theater: Radio Choreography - Season Finale Episode: Into Thin Air

„Radio-Choreography“ ist ein radiophones Archiv von Tanzpraktiken, die von Choreograf:innen in Zeiten von Migration und Grenzüberschreitung geschaffen wurden. In dieser besonderen Ausgabe übertragen sie eine Sammlung von Radio-Choreografien, welche während dieser Spielzeit in Berlin, Köln, Tel Aviv und Wien gesendet wurden. Die Veranstaltung wird in der Mediathek für Tanz und Theater vor Publikum stattfinden und live auf reboot.fm übertragen. Die Performance ist Teil des Performing Arts Festival Berlin 2022. Mehr Informationen gibt es hier.

 

 

THEATERPREIS DES BUNDES: WANDERAUSSTELLUNG NÄCHSTE STATIONEN

Die Ausstellung zum Theaterpreis des Bundes Dialog und Auseinandersetzung, Umgestaltung und Stärkung – Theaterarbeit jenseits der Metropolen wird noch bis zum 30. Mai im Schlosstheater Moers zu sehen sein, anschließend vom 31. Mai bis 09. Juni am Theater an der Ruhr, Mülheim (Ruhr). Danach tourt das aufklappbare Box-Format noch zu vier weiteren der vom Bund ausgezeichneten Theater. Wenn Sie wissen möchten, ob und wann die Ausstellung in Ihrer Nähe ist, klicken Sie hier.

 

 

touring artists: Workshop zu GEMA & GVL, KSK, Selbstorganisation, Förderungen

Am 13. Juni von 14:00 – 18:00 Uhr findet bei Music Pool Berlin ein Workshop von Yusuf Sahilli and Felix Sodemann für Musiker:innen, Produzent:innen, DJs, Künstler:innen und Gründer:innen statt, die sich in Deutschland in der Kreativwirtschaft selbstständig machen wollen. Er gibt einen Überblick über die Anforderungen, Besonderheiten und Rahmenbedingungen, die als Freiberufler:in in Deutschland beachten werden müssen, darunter Fragen zu Visa, Steuern und Verwertungsgesellschaften. Mehr Informationen sowie den Link zur Anmeldung finden Sie hier.

 

 

touring artists: Reisende Künstler:innen

Im Rahmen des Qualifizierungsprogramms des Landesbüro für Bildende Kunst (LaB K) Nordrhein-Westfalen findet am 22. Juni von 18:00 – 20:00 Uhr eine digitale Informationsveranstaltung zu allen Fragen statt, die sich im internationalen Kontext für die künstlerische, kuratorische und organisatorische Praxis ergeben: Visa und Aufenthalt, Künstlerstatus und Verträge, Transport und Zoll, Steuern, Projekt- und Reiseförderung. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

 

VERANSTALTUNGEN

Internationales Figurentheatertreffen + Showcase: “FIGURE IT OUT”

Vom 08. bis 12. Juni wird es international im Westflügel Leipzig: Unter dem Titel FIGURE IT OUT präsentieren Figurenspieler:innen aus Deutschland, Israel, Österreich und Polen über 15 internationale Produktionen (in englischer oder ohne Sprache) in einem vollgepackten, fünftägigen Showcase. Parallel dazu findet erstmalig im Westflügel ein Internationales Treffen für Figurentheater mit umfangreichem Konferenzprogramm statt. Mehr Informationen zum Programm und den Tickets gibt es hier.

 

 

kubia: Symposium „ALL IN 2022 – Der Theaterbetrieb und die inklusiven Darstellenden Künste“

Wie können Menschen mit Behinderung besseren Zugang zu Theatern erhalten? Das ist die Leitfrage des international besetzten Symposiums ALL IN am Freitag, den 24. Juni in Düsseldorf. Bereits zum vierten Mal veranstalten kubia, das Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion, und Un-Label – Performing Arts Company das Symposium ALL IN gemeinsam, diesmal in Kooperation mit dem Düsseldorfer Schauspielhaus und dem asphalt Festival Düsseldorf. Hier finden Sie das vollständige Programm und die Links zur Anmeldung.

 

 

IETM: Perform Europe’s Impact - für eine nachhaltigere Art des Reisens in Europa

Am 13. Juni wird sich die Perform Europe Impact-Veranstaltung an die europäischen Institutionen und die Mitgliedstaaten wenden, um Handlungsempfehlungen zu diskutieren und zu erörtern, wie sie eine nachhaltige und integrative Darstellung und Distribution der Darstellenden Künste in Europa unterstützen können. Der Livestream kann online ab 16:00 Uhr auf dem Facebook- oder YouTube-Kanal von Perform Europe verfolgt werden. Mehr Informationen hier.

 

 

SIBMAS: PERFORMING THE FUTURE. INSTITUTIONS AND POLITICS OF MEMORY.

Die internationale Vereinigung der Bibliotheken, Archive und Dokumentationszentren der Darstellenden Künste SIBMAS veranstaltet ihr diesjähriges Symposium zum Thema Performing the future. Institutions and politics of memory. vom 7. bis 10. Juni in Warschau. Das Programm wird online demnächst einsehbar sein. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

 

 

AUSSCHREIBUNGEN

Open Call: 34. Ausgabe des International University Theater Festival of Casablanca

Die 34. Ausgabe wird vom 23. bis 28. Juli unter dem Thema “Reinventing the Theater” in Casablanca stattfinden. Ausgerichtet wird das Festival von der Fakultät für Literatur und Geisteswissenschaften Ben M'sik der Universität Hassan II Casablanca. Die Organisator:innen des Festivals haben jetzt eine Ausschreibung für Aufführungen und Workshops für Künstler:innen und Künstler:innengruppen veröffentlicht. Noch bis zum 23. Juni können diese sich bewerben. Hier erhalten Sie mehr Informationen zum Festival sowie das Bewerbungsformular für Performances und Workshops.

 

 

Shanghai Theatre Academy, China: Open Call Shanghai Summer School - Chinese Traditional Performance

Die vom ITI/UNESCO-Netzwerkmitglied Shanghai Theatre Academy organisierte Shanghai Summer School – Chinese Traditional Performance ist ein fast vierwöchiger Online-Kurs, der vom 18. Juni bis zum 9. Juli 2022 in englischer Sprache stattfindet. Der Kurs möchte Student:innen die Geschichte, die aktuelle Situation und die Perspektiven der traditionellen chinesischen Oper und ihres Ausbildungssystems sowie die Bemühungen und Erfolge ihrer Praktizierenden näherbringen. Bewerbungsschluss ist der 30. Mai. Hier gibt es mehr Informationen und hier das Anmeldeformular.

 

 

Shanghai Theatre Academy, China: Ausschreibung für das 11. Shanghai International Experimental Theatre Festival

Das 11. Shanghai International Experimental Theatre Festival wird gemeinsam von der Shanghai Theatre Academy STA und der Yunnan Arts University veranstaltet. Das Festival wurde 1998 von der Shanghai Theatre Academy gegründet. Nach sieben Ausgaben hat es sich zu einer regelmäßigen, alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung entwickelt. Dieses Jahr wird es vom 17. bis 23. Oktober in hybrider Form stattfinden. Zu den Hauptaktivitäten gehören Aufführungen und ein internationales akademisches Symposium am Ende der Veranstaltung. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2022. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

 

IATC und ZASP: Workshop zur Theaterkritik im Puppentheater in Bialystok, Polen

Die polnische Sektion der IATC und der Verband polnischer Bühnenkünstler (ZASP) bieten mit der Unterstützung des International Festival of Puppetry Schools einen Workshop für junge Theaterkritiker:innen an, der vom 20. bis 25. Juni in Bialystok (Polen) stattfindet. Es wird drei Arbeitsgruppen geben, eine auf Englisch, eine auf Französisch und eine auf Polnisch. Die Kritiker:innen müssen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren sein und sich in einer der drei Sprachen gut ausdrücken können. Bewerbungsschluss ist der 06. Juni 2022. Mehr Informationen zum Programm und der Bewerbung finden Sie hier.

 

 

Vietnamesisches Zentrum des ITI: Ausschreibung für das 5. International Experimental Theatre Festival 2022

Das International Experimental Theatre Festival sucht für seine 5. Ausgabe, die voraussichtlich im November 2022 in Hanoi stattfinden wird, Performances von Gruppen oder Einzelpersonen, die sich im Rahmen des Experimental Theater bewegen. Die Bewerbungsfrist ist der 30. Mai 2022. Hier gibt es mehr Informationen sowie das Anmeldeformular.

 

 

Stellenausschreibung: Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart

Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart gUG (kurz: FTTS) sucht zum 01. Juli 2022 eine Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie eine Assistenz der Geschäftsführung. Beide Stellen haben einen Arbeitsumfang von 20 Stunden pro Woche (50%) und sind bis zum 31. Dezember 2023 befristet. Eine Weiterführung ist bei beiden Stellen möglich. Bewerbungsschluss ist der jeweils der 31. Mai 2022.

 

 

Praktikumsstellen: euro-scene Leipzig

Die euro-scene Leipzig findet jedes Jahr Anfang November statt und zeigt an sechs Tagen bis zu 14 Tanz- und Theaterstücke aus und über Europa und dessen globale Verflechtungen (dieses Jahr vom 8. bis 13. November). Das Festival bietet in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation (1. September bis 30. November) sowie Festivalorganisation und Projektmanagement (15. September bis 15. November) jeweils ein Praktikum an. Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2022. Mehr Informationen hier.

 

 

NEWS ZU UNSEREN MITGLIEDERN

PACT: 20 Jahre

Wir gratulieren unserem korporativen Mitglied, dem PACT Zollverein, zu seinem zwanzigjährigen Jubiläum.