ITI-Germany Newsletter
   
     
  ITI Germany Logo  
     
 

NEWSLETTER DES ITI GERMANY 12/2021

 
     
 

Liebe Leser:innen,

 

am Jahresende stehen meist zwei Dinge an, ein Rückblick auf Geschafftes und Erlebtes und ein Vorausschauen ins Neue, von dem sich meist Besserung gelobt wird. Und so können Sie auch hier im Newsletter tolle Möglichkeiten finden sich mit den reflexiven Momenten auseinanderzusetzen, etwa in unserem ganz neuen Journal, in dem Autor:innen aus Wissenschaft und Praxis sich unter anderem mit den Potentialen zukünftiger Theaterfestivals und mit Dekolonialisierungsprozessen im Kulturbereich auseinandersetzen. Oder etwa mit der kommenden Wanderausstellung zum Theaterpreis des Bundes, die Einblick in die Arbeit der ausgezeichneten Theater geben und dabei das Verständnis von Theaterarbeit als Dialog erlebbar machen will. Aber auch für Ihre persönlichen Zielsetzungen haben wir einige interessante Ausschreibungen und Angebote zusammengestellt.  

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen schöne Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr, in dem das deutsche Zentrum des ITI wieder einige spannende Veranstaltungen und Projekte für Sie bereithält. 

Bitte beachten Sie: Das ITI-Büro und die ITI-Mediathek für Tanz und Theater sind vom 23.12.2021 bis einschließlich 02.01.2022 geschlossen. Das Studio2 bleibt geöffnet. Beratungstermine von touring artists sind per Telefon oder online wieder ab dem 05.01.2022 möglich.

 

Ihre Redaktion

 
     
   
     
 

NEWS ZUM ITI

Neue Publikation des ITI: Journal

Im Dezember startet das neue Journal auf der Webseite des ITI. Angelegt als Quarterly veröffentlichen hier nationale und internationale Autor:innen aus Wissenschaft und Praxis Texte mit Bezug zu den darstellenden Künsten. Zum Auftakt beleuchten wir die Rolle von Theaterfestivals mit Blick auf deren Narrative, ihre Diversität und Strategien des Kuratierens und freuen uns über Beiträge von Dr.in Lisa Gaupp und Dr.in Nicola Scherer. Nora Amin berichtet über ihre Erfahrungen als Kuratorin im Kontext von Dekolonialisierungsprozessen. Außerdem sprechen Yvonne Büdenhölzer und Thomas Engel über die Auswirkungen der Pandemie auf den transnationalen Austausch und die Herausforderungen für das Netzwerk des ITI. Hier gelangen Sie zum Journal.

Ausstellung Theaterpreis des Bundes

Unter dem Titel „Dialog und Auseinandersetzung, Umgestaltung und Stärkung – Theaterarbeit jenseits der Metropolen“ organisiert und kuratiert das ITI im Nachgang zum Theaterpreis des Bundes 2021 eine Wanderausstellung, die ab Ende Januar in neun der elf Preisträgertheater aus dem Jahr 2021 sowie in der Geschäftsstelle des ITI zu sehen sein wird. Start der Ausstellung ist am 31.01.2022 im Salzlandtheater, Staßfurt. Mehr Informationen finden sich auf unserer Website.

Open Call: 23. Internationale Werkstatt "Theater Übersetzen" in Mülheim

Das Internationale Theaterinstitut lädt wieder Übersetzer:innen deutschsprachiger Dramatik zu einer Werkstatt im Zeitraum vom 20. – 29. Mai 2022 ein. Die Einladung zur Bewerbung richtet sich an professionelle Dramatik-Übersetzer:innen weltweit, die aus dem Deutschen in ihre jeweilige Muttersprache übersetzen und enge Arbeitsbeziehungen zu den Theatern ihres Landes unterhalten.  Einsendeschluss ist der 15.01.2022. Die Ausschreibung ist hier abrufbar.

Monthly Meet-Up: Internationalisation

Am 17.01.2022 wird sich das Monthly Meet-Up, ein Workshop-Format für transnationale Künstler:innen aller Sparten, die neu in Berlin sind, der Frage widmen, wie sich Künstler:innen international besser aufstellen können. Der Workshop findet digital über Zoom, von 17-19 Uhr statt. Informationen zur Anmeldung finden sich auf der Facebook-Seite von touring artists.

Kick Off – Die ITI Akademie: Streams online verfügbar

Das Kick Off Wochenende der ITI Akademie fand am 3. und 4. Dezember 2021 in digitaler Form statt. Transnational und global wirkende Künstler:innen, Expert:innen aus Wissenschaft, Kultur und Politik analysierten und diskutierten gemeinsam über die Zukunft internationaler Festivals und transnationaler Kollaborationen. Dabei entstanden richtungsweisende Ideen und Impulse für künftige Veranstaltungen der ITI Akademie. Die Keynote von Dr. Nicola Scherer mit anschließendem Panel sowie das Gespräch zu "Theater der Welt 2023" mit den zwei Programmdirektorinnen Chiaki Soma und Kyoko Iwaki sind weiterhin über unseren YouTube-Kanal verfügbar. 

Weltraum Ausstellung noch im Januar geöffnet

Die Ausstellung WELTRAUM mit der Installation DIGITALES ARCHIV THEATER DER WELT wird noch im Januar 2022 im Kunstquartier Bethanien in Berlin zu sehen sein. Sie kann während den Öffnungszeiten des ITI (ab dem 03.01.2022) kostenlos besucht werden. Um Anmeldung wird gebeten: mediathek@iti-germany.de. Weitere Informationen finden Sie auf der ITI-Webseite.  

Stellangebot beim Festival Theater der Welt

Das Festival Theater der Welt 2023 sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine verantwortliche Person für die Buchhaltung (20h/Woche). Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Lebenslauf, Motivationsschreiben) unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen per E-Mail und ausschließlich im PDF-Format (in nur einer Mailanlage mit max. 1 MB) können Sie bis zum 09.01.22 an Anne Kleiner ak@theaterderwelt.de schicken. Die Ausschreibung finden Sie hier.

Stellenausschreibung: Büroleitung/ Assistenz der Geschäftsführung beim ITI Zentrum Deutschland

Ab April 2022 suchen wir eine Büroleitung/ Assistenz der Geschäftsführung (w/m/d) in Vollzeit und unbefristet! Wir freuen uns über vielfältige Bewerbungen in Bezug auf ethnische und soziale Herkunft, Alter, Religion/Weltanschauung und sexuelle Identität. Ihre Bewerbung (Lebenslauf, Anlagen und Motivationsschreiben bitte möglichst in einem PDF-Dokument) schicken Sie bitte per E-Mail bis zum 16.01.2022 an: info@iti-germany.de. Die gesamte Ausschreibung ist hier abrufbar.

VERANSTALTUNGEN

Sensing the Archive/s - Sketching the Archive/s

Seit 2020 entwickelt eine Steuerungsgruppe das Konzept für ein TanzArchiv Berlin, welches neue Zugangsweisen zu Tanzwissen und Tanzerinnerung austestet. Am 18. Februar 2022 wird das öffentliche Symposium “Sensing th Archive/s - Sketching the Archive/s” Stimmen und Positionen der Archivkompliz:innen des Projekts zusammenbringen. Anmeldung bis zum 31. Januar 2022 an tanzarchiv@tanzbuero-berlin.de. Die Veranstaltung finden Sie hier

Perform Europe: Projekte 2021-2022

Seit Dezember 2020 entwickelt Perform Europe neue Modelle und nachhaltige Praktiken für Tourneen und den Vertrieb von darstellenden Künsten in Creative Europe und im Vereinigten Königreich. Dabei wurden 19 innovative, integrative und nachhaltige Projekte von der Perform Europe Jury ausgewählt. Die Liste alle ausgewählten Projekte finden Sie im Perform Europe Katalog hier.

AUSSCHREIBUNGEN

Open Call des Goethe-Instituts Montreal für junge Theaterschaffende: Festival TransAmériques

Die Fachtagung für junge Künstler:innen und Kritiker:innen der darstellenden Künste besteht aus einem 11-tägigen Aufenthalt (25. Mai bis zum 4. Juni 2022) anlässlich der 14. Ausgabe des Festivals TransAmériques, das vom 25. Mai bis zum 9. Juni 2022 in Montreal stattfinden wird. Bewerbungsschluss ist der 24. Januar 2022. Mehr Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.  

Open Call für den Theatertreffen-Blog 2022

Der Open Call des neu ausgerichteten Theatertreffen-Blogs richtet sich an junge Kulturjournalist:innen, Autor:innen und Theaterbegeisterte, die das Theatertreffen 2022 begleiten und kritisch reflektieren möchten. Detaillierte Informationen zum Open Call sowie zu den Bewerbungsformalien des Theatertreffen-Blogs 2022 finden Sie hier. Bewerbungsschluss ist der 6. Februar 2022.

Beginn der Wettbewerbsphase für das 43. Theatertreffen der Jugend

Das 43. Theatertreffen der Jugend findet vom 27. Mai bis 4. Juni 2022 statt. Der Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2022. Die Preisträger:innen werden zum jeweiligen Treffen mit öffentlichen Aufführungen und einem Akademieprogramm nach Berlin eingeladen. Hier kommen Sie zu der Bewerbung.

flausen+ Stipendien

Bis zum 01.03.2022, können sich professionelle freischaffende Künstler:innen-Gruppen aus dem Bereich der darstellenden Künste für ein Stipendium im Jahr 2023 bewerben. Eine Bewerbung ist über das Bewerbungsformular hier möglich. Auf der Website finden sich ebenso alle weiteren gebündelten Informationen zum flausen+ Projekt, den Stipendien und dem Bewerbungsprozedere.

Hans-Böckler-Stiftung: Neues Stipendienprogramm „Böckler hoch K“

am 1. Dezember 2021 ist das neue Stipendienprogramm „Böckler hoch K“ für Künstler:innen gestartet. Damit beginnt die Bewerbung des ersten Durchlaufs des Programms, das sich gezielt an Studierende in künstlerischen und musikalischen Studiengängen richtet. Pro Jahr werden bis zu 15 Stipendiat:innen von einer fachkundigen Jury ausgewählt. Mehr Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen finden Sie hier

Stellenausschreibungen bei ENCATC: Communication Officer und Project & Membership Officer

Das auf europäischer und internationaler Ebene agierende Netzwerk ENCATC sucht zum 01. März 2022 befristet für die nächsten drei Jahre eine:n Communication Officer und eine:n Project & Membership Officer. Bewerbungsfrist für beide Stellen ist der 23. Januar 2022. Mehr Informationen finden Sie hier

Stellenausschreibung beim European Music Council: Communication Officer

Der European Music Council sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die nächsten drei Jahre eine:n Communication Officer. Bewerbungsfrist ist der 18. Januar 2022. Die Bewerbungsgespräche finden am 26. Januar online statt. Mehr Informationen finden Sie hier

Open Call von EUNIC und NDPC: Northern Spaces for Creative Innovation

Organisationen aus dem Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft werden eingeladen, Kooperationsmodelle und -prozesse zu testen, die physische oder digitale Räume für sektorübergreifende Zusammenarbeit und Innovation in und zwischen den nördlichen Ländern schaffen. Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2022. Die nächsten Informationsveranstaltungen sind am 12. Januar und am 2. Februar. Mehr Informationen finden Sie hier

NEWS ZU UNSEREN MITGLIEDERN

Manfred Beilharz unterstützt „Wir Bürger der europäischen Union“

ITI Ehrenpräsident Manfred Beilharz warnt vor den verheerenden Auswirkungen auf die internationale Zusammenarbeit, sollte die polnische PIS-Regierung ihren Abspaltungskurs fortsetzten. Mit einem Brief setzt er sich für die Unterstützung der Projekte der Stiftung My Obywatele Unii Europejskiej / Wir Bürger der Europäischen Union ein. Die vor knapp fünf Jahren in Polen gegründete Stiftung zielt mit Bezug auf die polnische Geschichte auf eine starke proeuropäische Initiative gegen den zunehmenden Abspaltungskurs der PIS-Regierung.  

Martine Dennewald über Fragen der Nachhaltigkeit im internationalen Festivalbetrieb beim Deutschlandfunk 

In der Rubrik Kulturfragen des Deutschlandfunks wurde Martine Dennewald von Barbara Behrendt dazu befragt, wie die Kultur in der Zukunft mit den Folgen des Klimawandels umgeht und wie der internationale Festivalbetrieb nachhaltig gestaltet werden kann. Den Beitrag können Sie hier hören.

Impulse Theater Festival: Haiko Pfost als Künstlerische Leitung verlängert 

Mit der kommenden Festivalausgabe beginnt ein neuer, dreijähriger Zyklus durch die Städte. Die Vollversammlung des NRW KULTURsekretariats hat auf Empfehlung des Impulse-Kuratoriums beschlossen, den Vertrag des Künstlerischen Leiters Haiko Pfost um weitere drei Festivalausgaben bis 2024 zu verlängern. Der Termin für die kommenden Impulse steht bereits fest: Vom 9. bis 19. Juni 2022 lädt das Festival zum SHOWCASE in Mülheim an der Ruhr, zum STADTPROJEKT in Düsseldorf und zur AKADEMIE in Köln ein.